© Diana Drubig

Das Lobo Schulprogramm

Koordinierung von Beratung und Angeboten
für Gesunde Schulen in Thüringen

Koordinierung von Beratung und Angeboten
für Gesunde Schulen in Thüringen

Image
Koordinierung von Beratung und Angeboten
für Gesunde Schulen in Thüringen
Koordinierung von Beratung und Angeboten für Gesunde Schulen in Thüringen

Das Lobo Schulprogramm


Schulbasierte Förderung der phonologischen Bewusstheit und sprachlicher Kompetenzen

Zielgruppe


  • Schüler*innen der 1. Grundschulklasse

Laufzeit


  • seit 2010

Regionale Reichweite


  • Bundesweit

Projektbeschreibung


Das Lobo-Schulprogramm ist eine universelle Präventionsmaßnahme, in der die phonologische Bewusstheit von Schülerinnen und Schülern gefördert wird, um Lese-Rechtschreibschwierigkeiten vorzubeugen.

Das Programm unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim Einstieg in den Lese- und Schriftsprachenerwerb und kann mit der gesamten Schulklasse oder im Rahmen von Fördermaßnahmen mit Kleingruppen durchgeführt werden.

Zielsetzung


Hauptziel:

  • Förderung der phonologischen Bewusstheit

Teilziele:

  • Reime bilden
  • Zerteilen von Wörtern in Silben und Laute
  • Zusammensetzen von Lauten in Wörter
  • Zuordnen von Lauten zu Buchstaben
  • Förderung des Textverständnisses
  • Förderung von Sprachproduktion und Wortschatz

Schulische Rahmenbedingungen


Zeit

  • Das Lobo-Programm besteht aus 24 Einheiten à 45 Minuten
  • Es ist vorgesehen, dass zwei Einheiten pro Woche durchgeführt werden
  • Somit erstreckt sich die Dauer des Programms auf 12 Wochen

Räumlichkeiten

  • Benötigt wird ein Raum in der Schule

Personal

  • Das Programm kann eigenständig von einer Lehrkraft (z.B. Klassenlehrer) durchgeführt werden

Materialien

Es werden vielfältige alters- und entwicklungsangemessene Materialien eingesetzt:

  • Bildkarten
  • Gespräche im Stuhlkreis
  • Geschichten mit Bildmaterial
  • Arbeitsblätter
  • Bewegungs- und Brettspiele

  • Die Leitfigur Lobo, ein kleiner Drache, ist aktiv in die Trainingseinheiten eingebunden und begleitet die Kinder durch das Training

Anbieter

Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR) Universität Bremen

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Franz Petermann

Anschrift

Grazer Straße 6 | 28359 Bremen

Kontakt

(0421) 21868600
fpeterm@uni-bremen.de

Mehr erfahren

KOBAGS – so funktioniert's


Ich will eine Maßnahme an meiner Schule nutzen.

Maßnahme auswählen

Ich will eine Maßnahme anbieten.

Zum Fragebogen

Ich will eine Maßnahme anbrufen.

Maßnahme auswählen

Ich will eine Maßnahme anbieten.

Zum Fragebogen